DRK Ortsverein Ibbenbüren e.V.
Groner Allee 29
Ibbenbüren
Tel. (05451) 2371
E-Mail: info@drk-ibbenbueren.de
Im Notfall: 112
Notfallfax für Gehörlose
Stichwortsuche
Startseite
Willkommen beim DRK Ibbenbüren
Wer wir sind
Die Bereitschaft
Jugendrotkreuz
Blutspende
Rettungshundestaffel
Reisen mit dem DRK
Veranstaltungen und Kurse
Sie wollen helfen
Terminkalender
Kontakt
Links
Intern
Passwort beantragen
Sitemap
Impressum/Disclaimer





Besuchen Sie uns auch auf Facebook!


© 2015
DRK Ortsverein Ibbenbüren e.V.
Wir freuen uns darauf, Sie beim BuWe2017 zu begrüßen!
News und Aktuelles
Der DRK Ortsverein Ibbenbüren e.V. ist Teil der weltweiten Rotkreuzgemeinschaft und übernimmt im Zeichen der Menschlichkeit viele Aufgaben. Von der lebenswichtigen Blutspende über die Hilfe von Menschen in Notlagen und schwierigen Situationen bis zur Sicherstellung des Sanitätsdienstes auf Veranstaltungen aller Art. Auch die Kinder- und Jugendarbeit im Jugendrotkreuz (JRK) und Angebote für Senioren und Menschen mit Behinderung gehören zu unseren Aufgaben.

Unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind Profis auf ihrem Gebiet - von der Technik über die Betreuung bis hin zur medizinischen Versorgung sind sie jederzeit bereit dort zu helfen wo sie gebraucht werden.
30.11.2015
Jahreshauptversammlung des Ortsvereins
Mitglieder wurden für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Finanzielle Unterstützung durch weitere Fördermitglieder dringend erforderlich!

„Pünktlich um drei nach zehn“ eröffnete der erste Vorsitzende Wilhelm Hagel am Sonntag dem 29.11.2015 die Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Ibbenbüren e.V.
Er begrüßte die Anwesenden und stellte die Wichtigkeit dieses Gremiums heraus: „Ihr seid die, die entscheiden. Nicht die Geschäftsführung und nicht der Vorstand.“

In seiner Funktion als hauptamtlicher Vorstand des DRK Kreisverbandes Tecklenburger Land wohnte auch Johannes Hille der Versammlung bei. In seinem Grußwort lobte er das Engagement der Ehrenamtlichen. Dass sich an einem Sonntagvormittag so viele Mitglieder des Ortsvereins, nämlich rund 80 Personen, im Saal des DRK-Hauses eingefunden hatten, sei ein gutes Beispiel dafür. Er zeigte sich außerdem beeindruckt von der „angenehm kameradschaftlichen Atmosphäre“.

Nach der Genehmigung der Niederschrift der Versammlung des Vorjahres berichteten die Leiter der einzelnen Bereiche über ihre Tätigkeiten im Jahr 2015.

Die Geschäftsführerin des Ortsvereins, Conny Sellmeyer, berichtete aus der täglichen Arbeit in der Geschäftsstelle. Viele fleißige Hände sorgen dafür, dass im Büro alles rund läuft. Anfang des Jahres seien in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband einige neue Fördermitglieder geworben worden. Um die vielseitige Arbeit des Ortsvereins auf Dauer aufrecht erhalten zu können, ist aber weitere finanzielle Unterstützung aus der Bevölkerung dringend erforderlich.

Die neue Blutspendebeauftragte Sonja Nottekämper bedankte sich bei allen Helfern und freute sich, dass mittlerweile auch einige jüngere Mitglieder das Team bei den Blutspendeterminen unterstützen. Außerdem gibt es eine wichtige Änderung. Der letzte Blutspendetermin des Jahres findet nicht mehr wie gewohnt am 23., sondern in diesem Jahr schon eine Woche vorher am 16. Dezember in der Paul-Gerhard-Schule auf dem Dickenberg statt.

Von den vielfältigen Tätigkeiten der Sozialarbeit berichtete die stellvertretende Leiterin Rena Schonebeck. Zu ihrem Bereich gehören unter anderem diverse Selbsthilfegruppen, neun Seniorensport-Gruppen, vier Reha-Sport-Gruppen sowie die Reisegruppen des Ortsvereins.

Zur Bereitschaft des Ortsvereins zählen aktuell rund 70 Mitglieder, von denen im Schnitt rund 30 an den 14-tägigen Dienstabenden teilnehmen. Der stellvertretende Rotkreuzleiter Michael Bischoff berichtete von vier Einsätzen, zu denen die Einsatzkräfte im Rahmen der öffentlichen Gefahrenabwehr alarmiert wurden, sowie von drei Einsätzen in der Flüchtlingshilfe. Zusätzlich wurden über 2.500 Stunden im Sanitäts- und Rettungsdienst bei verschiedenen Veranstaltungen geleistet.

Die Rettungshundegruppe Tecklenburger Land, die seit 2007 zum Ortsverein Ibbenbüren gehört, verfügt zur Zeit über zwei geprüfte Teams, bestehend aus Hundeführer und Hund. Im Jahr 2015 mussten sie nur einmal zu einem Einsatz ausrücken, wie Staffelleiterin Maria Schrameyer berichtete. Außerdem war die RHG in diesem Jahr Ausrichter einer Prüfung für Rettungshundeteams.

Aus dem Jugendrotkreuz berichtete JRK-Leiter Markus Neyer. Aktuell zählt das JRK in Ibbenbüren vier aktive Gruppen mit Mitgliedern in verschiedenen Altersgruppen. Als besonders erfolgreich aber auch arbeitsintensiv stellte Markus Neyer den Bücherflohmarkt in der Innenstadt heraus. „Insgesamt habe ich zwei Wochen lang fast nur Bücher gesehen“, erzählte er.


Bild vergrössern Bild vergrössern

Stellvertretend für den Schatzmeister Jürgen Richter stellte Gertrud Künnemeyer die finanzielle Situation des Ortsvereins dar. Der Haushaltsplan für 2016 wurde von der Versammlung genehmigt.

Im Anschluss folgte die Ehrung der langjährigen Mitglieder des DRK in Ibbenbüren.
Geehrt wurden 18 anwesende Mitglieder sowie weitere, die aus verschiedenen Gründen nicht anwesend sein konnten, und denen die Urkunde sowie die dazugehörige Anstecknadel nachträglich übergeben werden. Etwas ganz besonderes war dabei die Ehrung von zwei Mitgliedern für 55 Jahre Mitgliedschaft im Roten Kreuz.

Nachdem unter dem Punkt „Verschiedenes“ unter Anderem Rotkreuzleiter Volkmar Janßen einen Fotovortrag zu den Bauarbeiten zwecks Erweiterung unserer Unterkunft am Kranichweg gehalten hatte, schloss der erste Vorsitzende Wilhelm Hagel, seines Zeichens Rechtsanwalt, die Versammlung mit einem Brief an den Weihnachtsmann in Gedichtform. Als Ausgleich für die verschiedenen Straftaten des Weihnachstsmannes, u.A. Arbeiten ohne Arbeitserlaubnis, Kinderarbeit, Hausfriedensbruch und Diebstahl, wären reichlich Geschenke für die Mitglieder des DRK mehr als angemessen.

Wer unsere Arbeit finanziell unterstützen möchte, erfährt hier wie das geht.


« zurück

CMS - KLEMANNdesign.biz