DRK Ortsverein Ibbenbüren e.V.
Groner Allee 29
Ibbenbüren
Tel. (05451) 2371
E-Mail: info@drk-ibbenbueren.de
Im Notfall: 112
Notfallfax für Gehörlose
Stichwortsuche
Startseite
Willkommen beim DRK Ibbenbüren
Wer wir sind
Die Bereitschaft
Jugendrotkreuz
Blutspende
Rettungshundestaffel
Reisen mit dem DRK
Veranstaltungen und Kurse
Sie wollen helfen
Terminkalender
Kontakt
Links
Intern
Passwort beantragen
Sitemap
Impressum/Disclaimer





Besuchen Sie uns auch auf Facebook!


© 2015
DRK Ortsverein Ibbenbüren e.V.
Wir freuen uns darauf, Sie beim BuWe2017 zu begrüßen!
News und Aktuelles
Der DRK Ortsverein Ibbenbüren e.V. ist Teil der weltweiten Rotkreuzgemeinschaft und übernimmt im Zeichen der Menschlichkeit viele Aufgaben. Von der lebenswichtigen Blutspende über die Hilfe von Menschen in Notlagen und schwierigen Situationen bis zur Sicherstellung des Sanitätsdienstes auf Veranstaltungen aller Art. Auch die Kinder- und Jugendarbeit im Jugendrotkreuz (JRK) und Angebote für Senioren und Menschen mit Behinderung gehören zu unseren Aufgaben.

Unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind Profis auf ihrem Gebiet - von der Technik über die Betreuung bis hin zur medizinischen Versorgung sind sie jederzeit bereit dort zu helfen wo sie gebraucht werden.
20.05.2017
Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr im Emsland
Am heutigen Tag haben wir zusammen mit den Kameraden der Ortsvereine Lengerich und Ladbergen an einer gemeinsamen Übung mit der Freiwilligen Feuerwehr Lengerich/Emsland teilgenommen.

An zwei Einsatzstellen kamen die Rettungswagen der Ortsvereine Ibbenbüren und Lengerich, ein Krankentransportwagen des DRK-Kreisverband Emsland e.V., sowie die Sanitätsgruppe unserer Einsatzeinheit unterstützt vom Trupp Technik und Sicherheit zum Einsatz.

Bei einem Gebäudebrand sind fünf Personen verletzt worden. Eine davon, dargestellt durch einen Dummy der Feuerwehr, kam bei dem Feuer ums Leben.

Kurz nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst ereignete sich nahe der Einsatzstelle ein Verkehrsunfall bei dem sieben Personen in zwei PKW eingeklemmt wurden. Glücklicherweise wurden zu diesem Zeitpunkt nicht mehr alle Kräfte des Rettungs- und Sanitätsdienstes bei dem Wohnhausbrand benötigt, sodass eine schnelle Reaktion auf die neue Lage möglich war.

Zum Ende der Übung zeigten sich in einem ersten Resümee alle beteiligten Kräfte mit dem Verlauf der Übung sehr zufrieden. Das Zusammenspiel der verschiedenen Fachdienste funktionierte hervorragend!

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Bild vergrössern Bild vergrössern Bild vergrössern
« zurück

CMS - KLEMANNdesign.biz